AstroGallery: Deep Sky

Mit dem „tiefen Himmel“ (Deep Sky wörtlich genommen) sind alle jene Objekte gemeint, die außerhalb unseres Sonnensystems liegen und keine Sterne sind. Das können Nebel, offene Sternhaufen und Kugelsternhaufen in unserer Milchstraße sein, aber auch andere Galaxien weit außerhalb unserer eigenen Welteninsel…

Kugelsternhaufen

Kugelsternhaufen sind runde Gebilde aus durch die Gravitation gebundenen Sternen. Sie gehören mit zu den ältesten Objekten in unsere Galaxie und sind hauptsächlich im Halo der Milchstraße (und anderer Galaxien) zu finden. Ihre Sterne weißen meist als typische Population-II-Sterne wenige schwere Elemente auf. Visuell gehören sie mit zu den schönsten Objekten am Nachthimmel.

Offene Sternhaufen

Aus Gaswolken geborene Sterne finden sich meist in losen Gebilden wieder, den offenen Sternhaufen. Bei manchen sind noch Restgase vorhanden (wie bei den Plejaden), mache sind noch ganz eingebettet in ihre ursprüngliche Gaswolke (Rosettennebel) und mnache haben ihre Gaswolke längst hinter sich gelassen. Im Gegensatz zu den Kugelsternhaufen sind die Offenen Haufen nicht wirklich durch die Schwerkraft verbunden und lösen sich nach und nach in den Sternenströmen der Galaxie auf…

 

Nebel

Die galaktischen Gasnebel sind die Geburtssubstanz junger Sterne. Meist bestehen sie zu größten Teilen aus Wasserstoff. Beobachten können wir grundsätzlich 3 Formen von Nebel: Den Reflektionsnebel (Plejaden): Hier reflektieren die Nebelgebiete das Licht naher Sterne, diese Nebel sind meist bläulich. Dann gibt es die Emissionsnebel, deren rotes Leuchten durch harte Strahlung erzeugt wird, die das Wasserstoffgas anregt, selbst Licht auszusenden (vergleichbar mit einer Neonröhre) und Dunkelnebel, die oft nicht nur aus Gas, sondern auch aus Molekülen und Staub bestehen können….

Planetarische Nebel und Supernova-Überreste

Das Ende eines Sternenlebens verkünden diese Art of DeepSky -Objekten. Meist sind es kleine runde Gebilde, daher auch ihr Name: Planetarischer Nebel, man könnte sie bei schwacher Vergrößerung mit Planeten verwechseln. Dann gibt es aber auch die großen Objekte wie der Schleiernebel im Schwan oder Barnards Loop im Orion….

Galaxien und Galaxienhaufen

Einst dachte man, die kleinen Ovalen oder runden Scheibchen seien junge Planetensysteme in ihrer Entstehung, doch die Wahrheit ist viel faszinierender: Es sind ganze Milchstraßen, nur so unfassbar weit entfernt, dass man sich die Entfernungen kaum vorstellen kann. Schon das Licht unserer Nachbargalaxie, der Andromeda-Galaxie, braucht mehr als 2,5 Millionen Jahre um in unserer Auge zu gelangen!

Objekte nach Katalognummer

Objekte aus dem Messier-Katalog

Objekte aus dem NGC / IC Katolog

andere Kataloge

 

 

 

2016

Alnitaks Nebel

Objekte:  NGC 2024 (Flammennebel)
IC 434 / Barnard 33 (Pferdekopfnebel
NGC 2023,
IC 432/435
Alnitak (Zeta orionis)
Objekttyp: Emissionsnebel
HII-Region
Reflektionsnebel
Dunkelnebel
Sternbild:  Orion (Ori)
Entfernung: 1.500 Lichtjahre
Beobachtungsbericht 04.12.2016

 


Nebel im Schützen: Lagunen- und Trifidnebel

Objekte:  M 8 Lagunennebel
M20 Trifidnebel
Objekttyp: Emissionsnebel
HII-Region
Refelktionsnebel
Sternbild:  Schütze (Sag)
Entfernung: 5.200 Lichtjahre

 

 


Andromedanebel

Objekte:  M31
M32
M110
NGC 206
 
Objekttyp: Galaxie
Sternbild:  Andromeda (And)
Entfernung: 2,5 Mio. Lichtjahre
Beobachtungsbericht 14.08.2016

Pleijaden

Objekte:  M45
Objekttyp: Offener Sternhaufen
Reflexionsnebl
Sternbild:  Stier (Tau)
Entfernung: 444 Lichtjahre
Beobachtungsbericht 14.08.2016

Kommentar verfassen