Parade der Planeten

Klare Nächte sind zur Zeit rar gesät, aber ab und zu kommen sie zur rechten Zeit. Am frühen Morgen des 30. Januars, kurz vor 7 zeigte sich ein seltenes Schauspiel: Die 5 Planeten , die schon in der Antike bekannt waren zusammen mit dem Mond gleichzeitig am Himmel, aufgereiht wie Perlen an einer Schnur – eine Parade der Planeten…

30. Janur 2016: Die Parade der Planeten

Damit die Planeten deutlicher sichtbar werden, wurden sie im Photoshop mit Spikes versehen und Merkur mittels Abwedler-Tool leicht aufgehellt.

30. Janur 2016: Die Parade der Planeten

Da das Fischauge so gar nicht dem realen Anblick entspricht, habe ich noch eine Version erstellt, diesmal mit der adaptiven Objektivkorrektur in Photoshop entzerrt.

30. Janur 2016: Die Parade der Planeten

Die Parade der Planeten ist noch bis Mitte Februar zu beobachten, am besten kurz vor Sonnenaufgang. Allerdings wird der Mond dann nicht mehr so schön im richtigen Abstand Teil der Parade sein.

Aber selbstverständlich war das nicht alles aus dieser Nacht: da ich nicht schlafen konnte (waren die Planeten schuld? 🙂 ) und der Himmel klar war, habe ich gegen 1 Uhr auf dem Balkon aufgebaut, um den Mond und Jupiter mal wieder auf den Chip zu bannen. Doch kaum waren Montierung und Teleskope bereit, zogen Wolken durch – aber abbauen wollte ich auch nicht gleich, also hab ich gewartet und tatsächlich, gegen halb 3 wurde der Himmel wieder klar. Planetenfilmerei lies allerdings der Wind und das Seeing nicht zu, aber für ein schönes Mondmosaik hat es dann doch gereicht:

30. Januar 2016: abnehmender Mond (68%)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.