DSI:LL: Der Schliff beginnt mit der Phase

Der Startschuss ist gefallen und der eigentliche Spiegelschliff kann beginnen! Aber zuerst mal muss der Spiegel auf die Waage: 21,7 kg bringt der Supremax Rohling auf die Waage. Ich bin mal gespannt, wie viel der Spiegel abspeckt, bis er seine endgültige Form erhalten hat! Stathis hat mir eine Excel-Tabelle geschickt, mit der man die Pfeiltiefe für jeden Punkt des Spiegels berechnen kann:

Bevor aber irgendeine Form geschliffen werden kann, muss erstmal auf beiden Spiegelseiten eine Phase gezogen werden. Durch die Phase werden beim Schleifen Muschelbrüche vermieden, außerdem lässt sich der Spiegelrohling mit gebrochenen Kanten viel besser händeln. Zum erstellen der Phase eignet sich am besten ein klassischer Wetzstein, wie man ihn zum Schärfen von Sensen einsetzt. Er wird immer wieder gut gewässert und dann damit im 45° Winkel die Phase in den Spiegelrand geschliffen. Nachdem der Schleiftisch noch nicht fertig ist und die Arbeit noch im Sitzen machbar musste einfach der Küchentisch herhalten. 

Nach ca. 2 Stunden hat der Spiegel jetzt oben und unten eine saubere Phase, wie man auf dem Vorher/Nachher – Bild gut erkennen kann. 

Als nächstes steht dann das Planschleifen der Rückseite des Spiegels an und selbstverständlich vorher die Wahl zur Rückseite des Jahres – dazu mehr beim nächsten Mal!

 

3 Kommentare:

  1. Hallo Stefan, bin über deine Seite gestolpert 😉 Ich habe gerade einen 18″ angefangen. Wünsche dir „Gut knirsch ohne Muschel“. Bin gespannt wie es weiter geht.
    Bei der Exceltabelle darauf achten, dass der Spiegel nicht 600mm hat. Du hast ja eine Phase dran. Der eigentliche Spiegel wird 1-1,5mm kleiner als der Rohling.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.